Alle Modeklassiker im Überblick: Woher kommen Penny Loafer? Welcher Modedesigner hat sie entworfen? Wer hat sie getragen? Woher haben sie ihren Namen? Warum wurde der Penny Loafer zum Modeklassiker?

Anzeigen

Modeschule Brigitte Kehrer

Modeklassiker & Stilikonen: Der Penny Loafer

Der Penny Loafer ++

Er ist ein Halbschuh zum Reinschlüpfen, der allgemein Loafer genannt wird. Dieser Schuh hat sich im Laufe der Zeit sowohl als Businessschuh, als auch als Freizeitmodell zu Shorts oder Chinos etabliert. Sogar die Frauen sind auf den Geschmack des einstigen Männerschuhs gekommen und tragen ihn in schlanker Form mit verspielten Details. Dank amerikanischer College Studenten wurde er zum Klassiker: der Penny Loafer.

Modeklassiker Penny Loafer+ Herkunft +

Schon vor mehr als hundert Jahren trugen norwegische Bauern den Loafer, wenn sie sich um ihre auf der Weide faulenzenden Kühe kümmerten. Faulenzen im Englischen „loafing“ genannt, verhalf dem Schuh zu seinem Namen, der vor allem wegen der Bequemlichkeit des Loafers perfekt passt.

Der Loafer gilt als Weiterentwicklung des Mokassins. Doch er unterscheidet sich mit seiner festen Laufsohle und dem Absatz deutlich vom Schuh der nordamerikanischen Ureinwohner und wird deswegen nicht zur Kategorie der Mokassins gezählt. Der berühmteste Loafer, der Penny Loafer wurde 1910 das erste Mal in Amerika hergestellt. Um ihm zu mehr Beachtung in der Herrengarderobe zu verhelfen, ließ sich ein findiger Schuhmacher der Firma Bass um 1930 etwas ganz Besonderes einfallen. Er führte den Penny Loafer als festen Bestandteil der Schuluniformen an amerikanischen Elite-Universitäten ein. Der Schuh kam so gut bei den Studenten an, dass er sich als klassischer Schuh der Ivy-League, einer Liga im amerikanischen Schulsport der 8 ältesten Hochschulen, entwickelte und sich wachsender Beliebtheit erfreute.

Von den Studentensportlern der Ivy-League erhielt der Penny Loafer auch seinen charakteristischen Namen. Sie steckten sich als Glücksbringer vor Klausuren einen Penny in den Schlitz des Ledersteges auf dem Rist der Schuhe. Aufgrund der Beliebtheit des Penny Loafers bei amerikanischen College Studenten wird er auch College Schuh genannt. Der Penny Loafer sickerte bis zu den Jugendlichen durch, die sich ab und an einen „Dime“, ein zehn Cent Stück, in den Schlitz steckten. Den verwahrten sie dort auf, um am Ende einer Party zuhause anrufen zu können und sich abholen zu lassen.

Der Pennyloafer entwickelte sich im Laufe seiner Geschichte zum offiziellen Schuh des Preppy Lifestyles. Noch heute wird der Schuh in Amerika am liebsten mit hellen Chinos, kariertem Hemd und blauem College Blazer getragen. Stilpioniere wie James Dean oder John F. Kennedy machten den als förmlich geltenden Penny Lofer mehr und mehr zum Freizeitschuh, indem sie ihn ohne Socken zum lässigen Freizeitlook kombinierten.


+ Charakteristika +


Penny Loafer sind Schlupfhalbschuhe mit Absatz. Die Schuhe kommen ohne Schnürung oder sonstige Verschlüsse aus und sind deshalb leicht an- und auszuziehen. Aufgrund dessen sind sie in Deutschland auch unter dem Namen Slipper bekannt. Penny Loafer sind Unisex-Schuhe und somit auch bei Frauen sehr beliebt. Das klassische Modell des Penny Loafers erkennt man leicht an der Naht, die im Vorderschuh auf der Innensohle sichtbar ist. Durch diese Machart ist der Penny Loafer besonders biegsam und leicht. Das wichtigste ist jedoch der Lederriemen, der quer über dem Rist angebracht wird. Er hat einen Schlitz, in den die College Studenten ihre Glückspennys stecken konnten. Aus dem Penny Loafer entwickelten sich im Laufe der Zeit noch andere Varianten des College Schuhs.

Tassel Loafer: Auf dem Vorderfuß sind in Tasseln auslaufende Ziersenkel angebracht.

Zugloafer: Für noch mehr Komfort werden seitlich des Spanns Gummibandeinsätze angebracht.


+ Mythos +


Da früher vor allem Studenten von Elite-Universitäten die Penny Loafer trugen, gelten sie noch heute als Kennzeichen der gehobenen, jungen Gesellschaftsschicht. Vor allem indem man Loafer in der Freizeit trug, signalisierte man einen höheren Lebensstandard. In Amerika sind Penny Loafer in dunklen Farben als formelle Kleidung akzeptiert. In Deutschland gelten sie ausschließlich als informell und werden daher nicht zu offiziellen Anlässen oder zum Businessoutfit getragen.


+ Fazit +


Der Penny Loafer blickt auf eine über hundertjährige Karriere zurück. Der als zeitlos geltende Schuh ist nie aus der Mode gekommen. Das liegt auch an seinem Wandel, den er vom klassischen Penny Loafer zur modernen Version, etwa als High-Heel mit allen möglichen Absatzvarianten, vollzogen hat. Auch mit den Materialien wurde viel experimentiert. Von Canvas über Wildleder bis PVC ist der Penny Loafer in fast allen Materialien erhältlich.




 




Lust auf Shopping? Schau mal hier!

WEITERE THEMEN

BY THE SHOPAZINE

Game Over – Wie Zalando mich in die Abmahnfalle geschickt hat

Dies wird vermutlich mein letzter Post auf meinem eigenen Blog sein. Wer sich...

Der Sommer wird bunt - Einhorn-Eiscreme selber machen

Das Rezept für diese bunte Einhorn-Eiscreme ist kinderleicht und kommt bei den...

Bridge&Tunnel, ein Hilfsprojekt aus Hamburg für Flüchtlinge und Migranten, die Taschen aus Second Hand Jeansin einem Atelier herstellen

Bridge & Tunnel - Ein Accessoirelabel mit besonderer Mission

Diese beiden Frauen packen es an. In Hamburg werden nachhaltige Taschen und...

1x kochen für Alle - Rezepte für die ganze Familie

Mit diesen Tipps, Ideen und Rezepten macht das Kochen für die Kinder wieder...

Nina Bungers von Pinspiration ist Pinterest Expertin, Bloggerin und Mama, im Interview

Pinspiration - Immer auf der Suche nach neuen Inspirationen

Sie ist Bloggerin, Pinterest-Expertin und Mama und entdeckt für uns die...

Lust auf Laube - Findet euer eigenes Schrebergarten-Paradies

Diese Tipps und Inspirationen helfen bei der Suche nach der eigenen Laube oder...

Los geht´s - Diese Frühlingstrends machen jetzt besonders Spaß beim Dekorieren

Sonja und Sira vom Onlineshop Das rote Paket sind Expertinnen, wenn es um die...

Kosmetikprodukte für ein schnelles Make-up, Tutorial, Tipps und neue Produkte von L.O.V. Cosmetics

quick & easy - 5 Beauty-Produkte für den schnellen Einsatz zwischendurch

Ob schnelles Make-up oder kleine Helferlein für den Alltag. Wer jetzt im...

Willkommen zu Hause - Das YU Sideboard von Konstantin Slawinski

Hier erlebt traditionelles Handwerk eine Verjüngungskur und wird zu innovativem...

Aes Wineyard and Wine Camping Hotel in Ungarn über Urlaubsarchitektur.de buchen, ferienhäuser, Architektur

Urlaubsarchitektur - Die schönsten Ferienhäuser zum Mieten

Urlaub für alle, nur nicht fürs Auge! Denn diese Ferienhäuser sind...

Mighty Vintage Onlineshop mit alten Schulkarten und Retro Blumenbänken, online bestellen, 50er jahre design

Mighty Vintage - Ein Shop voller Designklassiker und Fundstücke

Timea ist unentwegt auf der Suche nach Altem und Angesagtem. Sie verrät uns,...

Das Mama Kochbuch von Foodbloggerin Hannah Schmitz mit Rezepten für Schwangerschaft, Wochenbett, die ersten Monate und Kochen mit Kind, baby, essen,

Das Mama-Kochbuch - Kulinarische Begleitung von der Schwangerschaft bis zu den ersten Lebensjahren

Foodbloggerin und Mama Hannah Schmitz nimmt uns an die Hand und kocht sich mit...

Pension Meisterzimmer – Kunst-Lofts in Leipzig, Ferienwohnung, Künstler-Ateliers, Industriecharme

Meisterzimmer – Übernachten in Leipzigs Kunst-Hotspot

Geheimtipp für Kunstliebhaber: In einer alten Leipziger Baumwollspinnerei kann...

Verreisen mit Baby und Kleinkind – Die besten Tipps für einen gelungenen Urlaub

Auf dem Flug brüllt das Baby, der Koffer ist voll mit Windeln und spontan...

Kunst und Farbe im Bad - Von der Nasszelle zum Wohlfühlzimmer

Diese Deko- und Einrichtungstipps für Badezimmer verwandeln mit stimmungsvoller...

Labelgründung - Unterstützung für Modelabels Biografien berühmter Modedesigner Bücher über Mode