Biografien großer Modedesigner - Leben, Mode und Stil von Martin Margiela und weitere Biografien von Lee Alexander McQueen, Christian Dior, Karl Lagerfeld, Gianni Versace, Giorgio Armani, Gucci, Helmut Lang, John Galliano, Roberto Cavalli, Coco Chanel, Yves Saint Laurent, Jean Paul Gaultier.

Anzeigen

Modeschule Brigitte Kehrer

Designerbiografien & Modelegenden: Martin Margiela

Modebiografie - Martin Margiela ++

Lebensdaten:

09.04.1957

Herkunftsland:

Belgien

bekannt für:

Das Verschleiern seiner Person

Modezitat:

„The mystery around MMM-Fashion is growing bigger and bigger each time - thanks to silence.“


+ Der Weg zum Erfolg +

Nachdem er sein Modestudium an der Universität der schönen Künste in Antwerpen 1979 abgeschlossen hatte, arbeitete Martin Margiela als freier Stylist, bis ihm 1984 der Job als Designassistent bei Jean-Paul Gaultier angeboten wurde. 1987 verließ der belgische Modedesigner das französische Unternehmen und gründete sein eigenes Label unter dem Namen Maison Martin Margiela in Paris, auch MMM genannt.

Einmalig in der Modewelt ist Martin Margielas Anonymisieren seiner Person. Im Gegensatz zu vielen Designern, die einen regelrechten Kult um ihre Person inszenieren, bleibt Margiela stets unsichtbar. Er lässt sich nicht fotografieren, kommt nach seinen Modenschauen nicht auf den Laufsteg und gibt selten Interviews. Diese werden nur per Fax geführt und immer in der Wir-Form, auf Schreibmaschine geschrieben.

In der fast schon provokativen Art und Weise, wie sich der Designer der öffentlichen Modewelt ebenso wie der vermeintlich notwendigen Imagebildung entzieht, lässt sich seine Einstellung zur Modewelt erkennen. Er verhöhnt sie mit seinem identitätslosen Verhalten, welches sich in allen Bereich des Labels widerspiegelt. Mitte der 90er Jahre zeigte Maison Martin Margiela seine Herbst/Winterkollektion gleichzeitig in sieben Städten, darunter allen wichtigen Modemetropolen wie New, York, Mailand, Paris und London.

Auch als Künstler ist Martin Margiela bekannt. Seine erste Kunstpräsentation fand 1997 als Einzelausstellung im Boijmans van Beuningen Museum in Rotterdam statt. Im Laufe seiner Karriere hat er seine Arbeiten schon in zahlreichen Museen ausgestellt.

Das erfolgreiche Traditionslabel Hermès wurde 1998 auf Margiela und seine außergewöhnliche Sicht auf die Mode aufmerksam. Das Unternehmen zeigte sich von seinem Designtalent so fasziniert, dass man Margiela als Chefdesigner der Damenlinie bei Hermès verpflichtete. Nach einer fünfjährigen Zusammenarbeit verließ der Designer das Label auf eigenen Wunsch und wurde von Jean-Paul Gaultier abgelöst.

Das Unternehmen Maison Martin Margiela wurde 2002 von der Diesel-Gruppe übernommen. Aufgrund des Drucks seitens Diesel, die Kollektionen kommerzieller zu gestalten und den daraus resultierenden Konflikten, verließ Martin Margiela die Firma im Jahre 2009. Margiela bat den belgischen Modedesigner Raf Simons mehrmals darum, die Leitung des Labels zu übernehmen, doch dieser lehnte ab und so wird das Label fortan von einem, wie könnte es anders sein, anonymen Designteam fortgesetzt.


+ Modestil +

Der Belgier gilt in Modefachkreisen schon lange als moderner Dekonstruktivist und reiht sich stilmäßig in die Riege der japanischen Dekonstruktivisten Rei Kawakobu und Johji Yamamoto ein. Doch Martin Margiela nimmt das Wort Dekonstruieren wörtlich und zerschneidet alte Kleider, die er wieder neu zusammensetzt. Er verschiebt Proportionen zu einem unharmonischen Gesamtbild und verwendet die außergewöhnlichsten Materialien, wie Spiegelfliesen oder Papier, für seine Entwürfe.

Margiela liebt es, mit seiner Mode zu provozieren und so rückt er nicht das fertige Kleidungsstück in den Vordergrund, sondern den Entstehungsprozess. Dabei zeigt er alles, was sonst verborgen bleibt. Er dreht Nähte, Futter und Schulterpolster nach außen, lässt Kreidemarkierungen stehen und entfernt überstehende Fäden nur sporadisch. Er lässt Säume offen, schneidert offensichtlich alte Entwürfe originalgetreu nach oder streicht Kleider mit weißer Wandfarbe an. Das Abblättern der Farbe soll die Vergänglichkeit der Mode symbolisieren.

Generell spielt Weiß eine tragende Rolle im Hause Margiela. So besteht das Firmenlabel von Margiela aus einem schlichten, weißen Stück Stoff, welches lediglich eine schwarze Nummer in einem Kreis ziert, die für die jeweilige Kollektion steht. Auch alle Boutiquen von Maison Martin Margiela sind vom Boden bis zur Kaffeemaschine komplett in Weiß gehalten. Selbst seine Mitarbeiter sind vor der Faszination des Designers nicht sicher. Im Atelier von Maison Martin Margiela geht es zu wie in einem Labor. Der Designer lässt in seinem Kreativzentrum keine andere Farbe als Weiß zu und so arbeitet sein Designteam in einheitlich weißen Laborkitteln.

Wie alles an dem belgischen Modeschöpfer, sind auch die Modenschauen immer wieder ein Erlebnis, nicht nur, dass sie teilweise an den unglamourösesten Orten, wie Baustellen oder Stadtparks, stattfinden. Auch die Models müssen den Anonymiesierungstrend des Designers mitmachen. Sie werden mit Haaren oder Perücken, die das Gesicht verdecken, gezeigt, oder tragen Strumpfmasken und Sonnenbrillen, um sie unkenntlich zu machen. Selbst die Models in den Lookbooks werden mit schwarzem Balken über den Augen abgedruckt.

Martin Margiela will damit erreichen, dass der Mode die meiste Aufmerksamkeit zukommt und nichts davon ablenkt. Weder seine Person, noch die Persönlichkeit der Models.


+Aktuell+

Im November 2012 brachte Maison Martin Margiela eine Kollektion für den schwedischen Modegiganten H&M heraus. Die Capsule-Kollektion umfasste Mode und Accessoires für Männer und Frauen. Sicherlich hätte Martin Margiela einer so prominenten Kooperation niemals zugestimmt, doch das Designteam  entschied sich dazu, das Angebot anzunehmen. Und zugegeben ist diese Art der Kooperation für ein Label, das jeher mit dem Image der Anonymität spielt, ein sehr ungewöhnlicher Schritt.


<< zurück zur Übersicht              





Lust auf Shopping? Schau mal hier!

WEITERE THEMEN

BY THE SHOPAZINE

Grün, Grün, Grün - Ein Kindergarten zum Schmecken und Riechen

Kleine Gewächshäuser im Kinderzimmer, Snackgemüse auf dem Balkon und viele...

Der Sommer wird bunt - Einhorn-Eiscreme selber machen

Das Rezept für diese bunte Einhorn-Eiscreme ist kinderleicht und kommt bei den...

Bridge&Tunnel, ein Hilfsprojekt aus Hamburg für Flüchtlinge und Migranten, die Taschen aus Second Hand Jeansin einem Atelier herstellen

Bridge & Tunnel - Ein Accessoirelabel mit besonderer Mission

Diese beiden Frauen packen es an. In Hamburg werden nachhaltige Taschen und...

1x kochen für Alle - Rezepte für die ganze Familie

Mit diesen Tipps, Ideen und Rezepten macht das Kochen für die Kinder wieder...

Nina Bungers von Pinspiration ist Pinterest Expertin, Bloggerin und Mama, im Interview

Pinspiration - Immer auf der Suche nach neuen Inspirationen

Sie ist Bloggerin, Pinterest-Expertin und Mama und entdeckt für uns die...

Lust auf Laube - Findet euer eigenes Schrebergarten-Paradies

Diese Tipps und Inspirationen helfen bei der Suche nach der eigenen Laube oder...

Los geht´s - Diese Frühlingstrends machen jetzt besonders Spaß beim Dekorieren

Sonja und Sira vom Onlineshop Das rote Paket sind Expertinnen, wenn es um die...

Kosmetikprodukte für ein schnelles Make-up, Tutorial, Tipps und neue Produkte von L.O.V. Cosmetics

quick & easy - 5 Beauty-Produkte für den schnellen Einsatz zwischendurch

Ob schnelles Make-up oder kleine Helferlein für den Alltag. Wer jetzt im...

Willkommen zu Hause - Das YU Sideboard von Konstantin Slawinski

Hier erlebt traditionelles Handwerk eine Verjüngungskur und wird zu innovativem...

Aes Wineyard and Wine Camping Hotel in Ungarn über Urlaubsarchitektur.de buchen, ferienhäuser, Architektur

Urlaubsarchitektur - Die schönsten Ferienhäuser zum Mieten

Urlaub für alle, nur nicht fürs Auge! Denn diese Ferienhäuser sind...

Mighty Vintage Onlineshop mit alten Schulkarten und Retro Blumenbänken, online bestellen, 50er jahre design

Mighty Vintage - Ein Shop voller Designklassiker und Fundstücke

Timea ist unentwegt auf der Suche nach Altem und Angesagtem. Sie verrät uns,...

Das Mama Kochbuch von Foodbloggerin Hannah Schmitz mit Rezepten für Schwangerschaft, Wochenbett, die ersten Monate und Kochen mit Kind, baby, essen,

Das Mama-Kochbuch - Kulinarische Begleitung von der Schwangerschaft bis zu den ersten Lebensjahren

Foodbloggerin und Mama Hannah Schmitz nimmt uns an die Hand und kocht sich mit...

Pension Meisterzimmer – Kunst-Lofts in Leipzig, Ferienwohnung, Künstler-Ateliers, Industriecharme

Meisterzimmer – Übernachten in Leipzigs Kunst-Hotspot

Geheimtipp für Kunstliebhaber: In einer alten Leipziger Baumwollspinnerei kann...

Verreisen mit Baby und Kleinkind – Die besten Tipps für einen gelungenen Urlaub

Auf dem Flug brüllt das Baby, der Koffer ist voll mit Windeln und spontan...

Kunst und Farbe im Bad - Von der Nasszelle zum Wohlfühlzimmer

Diese Deko- und Einrichtungstipps für Badezimmer verwandeln mit stimmungsvoller...

Labelgründung - Unterstützung für Modelabels Biografien berühmter Modedesigner Bücher über Mode