Biografien großer Modedesigner - Leben, Mode und Stil von Madame Grès und weitere Biografien von Elsa Schiaparelli, Jean Patou, André Courrèges, Mary Quant, Paul Poiret, Worth, Madeleine Vionnet, Charles Frederick Worth, Karl Lagerfeld, Christian Dior, Jeanne Lanvin etc.

Anzeigen

Modeschule Brigitte Kehrer

Designerbiografien & Modelegenden: Madame Grès

Modebiografie - Madame Grès ++

Lebensdaten:

30.11.1903 – 24.11.1993

Herkunftsland:

Frankreich

bekannt für:

Asymmetrische, nahtlose und fließende Kleider, die an Roben aus der Antike angelehnt waren sowie die direkte Drapierung der Entwürfe am Körper

Modezitat:

„Mein einziger Wunsch ist es, Kleider zu entwerfen, die die Welt beeindrucken.“

 

+ Der Weg zum Erfolg +

Madame Grès wurde am 30. November 1903 als Germaine Émilie Krebs in Paris geboren. Grès machte zunächst eine Ausbildung zur Bildhauerin. Dieser Beruf ließ sie auch in ihrer Zeit als Modedesignerin nie richtig los, wahrscheinlich ein Grund dafür, weshalb die Designerin ihre Entwürfe oft ohne Schere und Nadel konzipierte, sondern direkt am Körper in Form brachte. So sagte Madame Grès einmal, ihr sei es egal ob sie mit Stoffen oder Steinen arbeite. 

Als weibliche Bildhauerin wurde Grès zu dieser Zeit in Frankreich allerdings nicht glücklich und so sie wechselte sie das Fach. 1924 wurde sie erstmalig als Designerin im Atelier des Kaufhauses Le Bon Marché eingestellt. 1934 eröffnete Grès unter dem Namen Alix Barton ihr eigenes Modegeschäft. Währen dieser Zeit experimentierte die Französin mit einfachen Kleidungsstücken, vor allem dem schlichten Jerseykleid. Erster Hinweis darauf, dass Kleider das beliebteste Stück der Designerin werden sollten. Ihre ersten beruflichen Erfahrungen als Bildhauerin befähigten Madame Grès dazu, zeitlose Eleganz mit griechischer Klassik in ihren Roben festzuhalten.

So erfreuten sich die Kleider von Alix schnell einer großen Beliebtheit, dennoch hielt es Madame Grès nicht länger bei ihrem ersten Geschäft. 1942 gründete sie unter dem Namen Grès eine neue Boutique. Der Name setzt sich aus einem Anagramm des Namens ihres Ehemanns zusammen. Mit Grès gelang der Designerin, trotz zweiten Weltkriegs und zwischenzeitlicher Schließung durch die deutsche Besetzung, der Durchbruch. 

Mit ihren fließenden Seidenkleidern, die an griechische Göttinnen der Antike erinnern und oftmals Asymmetrien und Cut-Outs aufwiesen, gilt sie bis heute als eine der Pionierinnen für die Kunst der Haute Couture Mode. Madame Grès drapierte unter anderem Greta Garbo und Jacky Onassis ihre Seiden-Jersey Gewänder auf den Leib. 

1959 brachte die Designerin ihr erstes Parfüm Cabochard auf den Markt und auch hier blieb der Erfolg nicht aus, sodass weitere Düfte folgten. 
Als eine Verfechterin von Massenproduktion und somit auch der immer stärker werdenden Prêt-à-porter Welle musste sich die Couturière dieser jedoch Anfang der achtziger Jahre ebenfalls unterbinden und brachte 1980 erstmals eine ready to wear Linie heraus. 1984 verkaufte sie schließlich ihr Modelabel an einen französischen Geschäftsmann. 1986 wurde Madame Grés von Jacques Esterel übernommen und letztendlich 1988 an die japanischen Gruppe Yagi Tsusho weiter gegeben. 

Madame Grès starb am 24. November 1993 in ärmlichen Verhältnissen in einem Altenheim in Süd-Frankreich.

+ Modestil +

Madame Grès wurde durch ihre fließenden Seidenkleider, die an Gewänder der Antike erinnern, bekannt und gilt deswegen als eine Vorreiterin für den heutigen Minimalismus. Durch ihre Ausbildung als Bildhauerin gelang es der Französin, trotz ihrer antiken Inspiration, moderne Weiblichkeit, Klassik und Eleganz miteinander zu verbinden und zeitlose Roben, die auch heute noch tragbar wären, zu entwerfen. Vor allem das Spiel mit Cut Outs und Asymmetrien beherrschte Madame Grès schon damals und machte damit ihre Kleider zu ausdrucksstarken Kunstwerken, die nie überladen wirkten. Schlichte Eleganz mit einem Hauch Raffinesse charakterisierten die Entwürfe von Grès noch heute.


+ Aktuell +

Von 1994 bis 1997 war Llyod Klein Chefdesigner bei Grès. 1995 bekam Klein Unterstützung von dem Designer Frederic Molenac. 2002 übernimmt Koji Tatsuno die kreative Leitung des Modelabels. Dem Japaner war es von Anfang an wichtig, das Erbe Madame Grès‘ in Ehren zu halten und ihre Kunst des Drapierens sowie die Schönheit und Eleganz, für die das Label seit Anfang der Vierziger steht, trotz moderner Techniken fortzuführen.


<< zurück zur Übersicht              





Lust auf Shopping? Schau mal hier!

WEITERE THEMEN

BY THE SHOPAZINE

Game Over – Wie Zalando mich in die Abmahnfalle geschickt hat

Dies wird vermutlich mein letzter Post auf meinem eigenen Blog sein. Wer sich...

Der Sommer wird bunt - Einhorn-Eiscreme selber machen

Das Rezept für diese bunte Einhorn-Eiscreme ist kinderleicht und kommt bei den...

Bridge&Tunnel, ein Hilfsprojekt aus Hamburg für Flüchtlinge und Migranten, die Taschen aus Second Hand Jeansin einem Atelier herstellen

Bridge & Tunnel - Ein Accessoirelabel mit besonderer Mission

Diese beiden Frauen packen es an. In Hamburg werden nachhaltige Taschen und...

1x kochen für Alle - Rezepte für die ganze Familie

Mit diesen Tipps, Ideen und Rezepten macht das Kochen für die Kinder wieder...

Nina Bungers von Pinspiration ist Pinterest Expertin, Bloggerin und Mama, im Interview

Pinspiration - Immer auf der Suche nach neuen Inspirationen

Sie ist Bloggerin, Pinterest-Expertin und Mama und entdeckt für uns die...

Lust auf Laube - Findet euer eigenes Schrebergarten-Paradies

Diese Tipps und Inspirationen helfen bei der Suche nach der eigenen Laube oder...

Los geht´s - Diese Frühlingstrends machen jetzt besonders Spaß beim Dekorieren

Sonja und Sira vom Onlineshop Das rote Paket sind Expertinnen, wenn es um die...

Kosmetikprodukte für ein schnelles Make-up, Tutorial, Tipps und neue Produkte von L.O.V. Cosmetics

quick & easy - 5 Beauty-Produkte für den schnellen Einsatz zwischendurch

Ob schnelles Make-up oder kleine Helferlein für den Alltag. Wer jetzt im...

Willkommen zu Hause - Das YU Sideboard von Konstantin Slawinski

Hier erlebt traditionelles Handwerk eine Verjüngungskur und wird zu innovativem...

Aes Wineyard and Wine Camping Hotel in Ungarn über Urlaubsarchitektur.de buchen, ferienhäuser, Architektur

Urlaubsarchitektur - Die schönsten Ferienhäuser zum Mieten

Urlaub für alle, nur nicht fürs Auge! Denn diese Ferienhäuser sind...

Mighty Vintage Onlineshop mit alten Schulkarten und Retro Blumenbänken, online bestellen, 50er jahre design

Mighty Vintage - Ein Shop voller Designklassiker und Fundstücke

Timea ist unentwegt auf der Suche nach Altem und Angesagtem. Sie verrät uns,...

Das Mama Kochbuch von Foodbloggerin Hannah Schmitz mit Rezepten für Schwangerschaft, Wochenbett, die ersten Monate und Kochen mit Kind, baby, essen,

Das Mama-Kochbuch - Kulinarische Begleitung von der Schwangerschaft bis zu den ersten Lebensjahren

Foodbloggerin und Mama Hannah Schmitz nimmt uns an die Hand und kocht sich mit...

Pension Meisterzimmer – Kunst-Lofts in Leipzig, Ferienwohnung, Künstler-Ateliers, Industriecharme

Meisterzimmer – Übernachten in Leipzigs Kunst-Hotspot

Geheimtipp für Kunstliebhaber: In einer alten Leipziger Baumwollspinnerei kann...

Verreisen mit Baby und Kleinkind – Die besten Tipps für einen gelungenen Urlaub

Auf dem Flug brüllt das Baby, der Koffer ist voll mit Windeln und spontan...

Kunst und Farbe im Bad - Von der Nasszelle zum Wohlfühlzimmer

Diese Deko- und Einrichtungstipps für Badezimmer verwandeln mit stimmungsvoller...

Labelgründung - Unterstützung für Modelabels Biografien berühmter Modedesigner Bücher über Mode